16.11. - 4. Vorentscheidungsabend

Der vierte Vorentscheid war wieder mal ein ziemlich abwechslungsreicher Abend, der neben den engagierten Musikern vor allem durch ein abgehfreudiges Publikum gesegnet war. Einziger Wermutstropfen: Unser Fotograf ist kurzfristig ausgefallen. Was der Legendenbildung aber sicher dienlich ist. Trotzdem natürlich ein großes Sorry an die Bands!

NO SPAM
Die Youngsters von No Spam eröffneten den Abend und ließen keinen Zweifel daran, dass sie Bock auf mehr haben. In der Tradition von Senkrechtstartern wie The Exclusive legten die Jungs ihre Gesellenprüfung mit handwerklicher Präzision und einer gelungenen Crossover-Mischung aus Deutschrap und Melodiegesang ab. Ideal zum Warmtanzen!

HERRENGEDECK ROYAL
Das Augsburger Punkquartett Herrengedeck Royal geht fast schon als alter Hase durch. Wie zu den guten alten Zeiten des Genres stehen hier Spaß und Power im Vordergrund, dazu Satire und Kritik. Deutschpunk in seiner süffigsten Form, "mal zum Schunkeln, mal zum Schlagen", wie es die Band formuliert. Das Publikum glänzte mit Gesangseinlagen während der Pausen. Respekt und Prost!

SPAWN OF PANDORA
Progressive Metal haben Spawn Of Pandora auf ihre Fahnen geschrieben. Die Band hat schon zahlreiche Supportgigs auf dem Buckel, was man den Handwerkern im Garten des Herrn natürlich anmerkt. Die Mosher und Headbanger waren glücklich, die Performance versetzte aber nicht nur die eingefleischten Pandorianer in Ekstase. Saubere G’schicht!

THE BASEMENT PRÖJECT
Der sympathische Vierer ist auch schon zum zweiten Mal dabei und lieferte wieder eingängigen Metal-Rock mit weiblicher Unterstützung. Man merkt, dass sie den Keller mittlerweile öfters verlassen und Erfahrung hinzugewonnen haben. Engagiertes Finale vor erneut begeisterten Fans.

No Spam
Herrengedeck Royal
Spawn of Pandora
Basement Pröject