03.01. - 7. Vorentscheidungsabend

Mit einem vor allem von Gitarrenklängen beherrschten Vorentscheid startete Band des Jahres ins neue Jahr. Knapp 100 Besucher hatten diesmal den Weg in die Kantine gefunden, um vier weitere Bewerber um die Augsburger Bandkrone zu begutachten.

THE CROWD
Die Landsberger sind zum ersten Mal im Wettbewerb vertreten und führten sich mit Indierock der härteren Sorte gleich mal standesgemäß ein. Das Trio bereicherte seinen Sound mit Synthieklängen und überzeugte mit mehrstimmigem Gesang. Gelungener Einstand.

BEERHAMMER
Die Augsburger Metaller sind hierzulande keine Unbekannten mehr. Der Name ist Programm und lässt schon länger die Herzen der harten Jungs und Mädels in der Fuggerstadt höherschlagen. Vor allem Frontmann Alex ist mit seiner lakonischen Art ein würdiger Vertreter einer fast schon ausgestorbenen Sängerspezies: rau aber herzlich, Lemmy hätte seine Freude dran gehabt.

TOXIDES OF MARCH
Der Vierer aus Augsburg hat sein Equipment zu Fuß mitgebracht, die Toxides Of March proben direkt nebenan in den Kuki-Gebäuden. Ihr Bandname ist eine Mischung aus "Toxic" und den Iden des März, ihr Cäsar ist Sängerin Tiziana, ihr Sound reicht von Alternative bis Metal und Funk. Weniger römische Dekadenz, dafür mehr solide Handarbeit.

NO RULES
Die Formation aus dem Augsburger Westen kennt jeder treue BdJ-Gänger, die No Rules sind Stammgäste im Wettbewerb. Und sie haben an guter Laune und Begeisterung nichts eingebüßt. Ihr Nu-Metal-Punk mit deutschen und englischen Texten kam wie immer frisch aus den Boxen und bot natürlich auch was fürs Herz. Beehren Sie uns bald wieder!

The Crowd
Beerhammer
Toxides of March
No Rules