Vorentscheidung, 22.12.2012

Den sechsten Vorentscheid von Band des Jahres 2013 eröffneten STIEFEL & GREEN mit Stoner-Bluesrock der traditionellen Sorte. Zwischen zahlreichen groovigen Gitarrenlicks und ausgeklügelten Bassläufen gab Sänger Johann Dietrich alles, um Kurt Cobain und Robert Plant in einer Person zu sein. Sicher nicht Avantgarde, aber nach wie vor attraktiv.

Mit SKANDAL wurde es voll auf der Bühne: Der Punkrock-Ska-Sechser trat mit männlich-weiblichem Doppelgesang an und machte ordentlich Dampf im Kessel der Kantine. Zwei Gitarren, eine davon ebenfalls in Damenhänden, Bass, Schlagzeug und ein gerüttelt Maß an Energie - wer jetzt noch sitzt, hat ein Herz aus Stein.

Mit DE LA CAVE waren die jüngsten Teilnehmer des Abends an der Reihe, die ihren verträumt-nachdenklichen Indiepop mit größtenteils deutschen und stellenweise französischen Texten schmückten. Das Quartett wusste schon letztes Jahr zu überzeugen und die zahlreichen Fans wurden auch diesmal nicht enttäuscht. Bilingual und mit Frauenverstärkung am Bass - die Indiestadt Augsburg hat durchaus noch interessante Entwicklungen in petto.

Die GO HOME ADVICE CORNERS sind vermutlich die erste Band, die sich über den Startplatz als vierte Formation nicht gefreut hat. Doch die Zurückhaltung beim Bier hat geklappt - und gut getan, das Rock-Metal-Alternative-Trio ist in erster Linie authentisch und überzeugte nicht zuletzt mit gesunder Selbstironie bei solidem Handwerk. Und übrigens: Der Bandname ist die englische Übersetzung von "Geheimratsecken". Von denen sind die Jungs zum Glück aber noch weit entfernt.

Fotos: Neue Szene - Laura Kniest

Stiefel und Green
Skandal
De La Cave
Go Home Advice Corners