Vorentscheidung, 11.01.2013

Losglück scheint nicht gerade die Sache von den REBELS OF THE JUKEBOX zu sein. Bereits zum dritten Mal dabei, bereits zum dritten Mal als erste Band auf der Bühne. Ihrer Stimmung tat dies aber keinen Abbruch, mit großer Spielfreude und guter Laune gingen die fünf Musiker ans Werk und zündeten gleich zu Beginn ein Feuerwerk aus powervollem Indie-Rock und schwungvollem Pop. Hat Spaß gemacht!

Auch NEOBLIND sind schon alte Bekannte bei BdJ. Das Augsburger Trio ging auch gleich vom ersten Ton an mit sehr viel Elan ins Rennen. Dabei stießen sie alle musikalischen Barrieren um und kreuzten melodische Parts mit dicken Gitarrenwänden und der Gesang wechselte von melodiösen Parts zu metallischen Grunzpassagen. Immer wieder beeindruckend, wie man so etwas zustandebringt, ohne sich in einen Hustenfall zu verzetteln.

BLISSED hatten gleich mal mit technischen Problemen zu kämpfen, als der Bass zu Beginn ihres Sets streikte. Umso cooler reagierte die Band und steckte die Panne routiniert und locker weg, als sei nichts geschehen. Nach einigen Takten funzte das Equipment und Blissed legten ordentlich mit vielseitigem Alternative-Rock los und beeindruckten dabei durch ein sehr konsequentes und reifes Set.

ORANGE CODE sorgten zum Abschluss noch für ein Highlight, hier regierte ganz klar die Bühnenerfahrung, den sich die vier Musiker in vielen Shows erspielt haben. Mit einem treibendem Crossover aus Indie-Rock, groovigen Tunes und vertrackten und teils jazzigen Passagen steigerten sich die vier Landsberger von Song zu Song in einen wahren Spielrausch und servierten eine schweißtreibende Show!

Fotos: Neue Szene - Nina Biberacher

Rebel of the Jukebox
Neoblind
Blissed
Orange Code