Finale, 28.03.2013

War wieder einiges geboten beim Finale von Band des Jahres 2013 im Ostwerk, von Bluesrock bis Metal, von Bierzelt bis Indiedisco. Fünf Formationen gingen an den Start, den Wettbewerb eröffneten PREK mit ihrer überraschend frischen Mischung aus Primus und Chili Peppers mit deutschen und englischen Texten.

YELLOW SCOOP als zweite Band des Abends drehte den Regler der Zeitmaschine noch ein paar Jahrzehnte weiter zurück. Papa Hendrix wäre stolz gewesen auf das Trio aus Augsburg, das wenig Worte machte, dafür umso mehr Laune.

Die dritte und umstrittenste Band hatte neben zwei Bussen voller Fans wieder die ganze Latte an niedrigen und hohen Scherzen parat: DIE GEGGEN GAGGAS ließen nicht alle jubeln, waren aber mit Polonaise und Papst auf der Bühne erneut ein extrem unerhaltsames Highlight.

Mit DE LA CAVE bestieg schon die erste Gewinnerband des Abends die Bühne: Der amtierende Sieger des diesjährigen Young Talent Awards steht für frischen Indiepop mit deutschen Texten und reichlich Spiellaune.

Was in Augsburg natürlich nie fehlen darf: die Metalband. Den Part übernahmen diesmal ARISING FEAR - und der Vierer nahm keine Gefangenen, begeisterte aber nicht zuletzt durch präzise Technik.

Zur Überbrückung, bis die Jury ihre Entscheidung fällte, bekam das Publikum den diesjährigen Sonderpreis der Jury zu hören: ANION CARVE, Augsburgs jüngste Indie-Alternative-Hoffnung mit Sängerin - von der Band wird man noch hören.

Punkt Mitternacht wurde die Entscheidung bekanntgegeben, die Augsburger Band des Jahres 2013 heißt: YELLOW SCOOP.

Den Platz zwei entschied nach Punktgleichheit das Publikum: ARSING FEAR verwiesen DE LA CAVE auf den guten dritten Rang.

Arising Fear
De La Cave
Die Geggen Gaggas
Prek
Yellow Scoop
Anion Carve