5. Vorentscheidungsabend am 24.02.2017

Der finale Vorentscheid des diesjährigen Wettbewerbs ließ die Lautstärke in der Kantine noch mal kräftig ansteigen. Vier Bands der härteren Sorte hatten erneut rund hundert Zuschauer angelockt.

Den Anfang machten DENY THE PROPHECY. Der Fünfer aus Kissing ist erst seit einem knappen Jahr am Start, legte aber nichtsdestotrotz ein sauberes Metalcore-Brett hin, bei dem vor allem Sänger David mit seinem Engagement herausstach.

SWEEPING DEATH sind Band-des-Jahres-Fans noch in bester Erinnerung, im vergangenen Jahr musste sie ihre Finalteilnahme wegen der Erkrankung eines Bandmitglieds absagen. Ihr authentischer Oldschool-Metal war auch diesmal wieder ein Vergnügen für Ohren und Augen, wobei die Weiterentwicklungen in modernere Genreaspekte nicht zu überhören waren.

Ebenfalls alte Bekannte sind SNOTTY HOLLY, die schon zum dritten Mal teilnehmen. In bewährter Trioformation servierten die Jungs aus Ettringen wieder ihren selbstbetitelten "California-Garage-Grunge-Punkrock", der ebenso unterhaltend wie mitreißend war.

Zum Ende des Abends gab es dann noch eine gehörige Überraschung: BLAZING SPHERES verzichten vollkommen auf Gesang und hatten auch nur einen Song im Programm, der ist allerdings gut 25 Minuten lang. Die Mischung aus Stoner- und Psychedelic-Rock schickte hypnotische Riffs und atmosphärische Improvisationsteile en masse in die Kantine, das Publikum ließ sich gerne auf die Reise ein und feierte das gelungene Finale.

Fotos gibt es hier:
https://www.flickr.com/photos/neueszene

Fotos & Copyright: Neue Szene/Christian Menkel
Kontakt: info@christian-menkel.de