Band des Jahres 2014

ABYSMAL (Metal)
Abysmal sind vier Augsburger Instrumentalisten mit ihrer ganz eigenen Vision von Musik: Brachialität trifft auf Fragilität, progressiv auf eingängig und drückende Gitarren auf bizarre Soundscapes. Die Band hat bereits ein Studioalbum mit dem Titel "Between Black and White" veröffentlicht. Abysmal sind: Ruben Schlagowski (Vocals, Guitars), Dennis Johannes (Lead Guitars), Adrian Hebenstreit (Drums), Florian Marshall (Bass).

AENEAS (Epic-Rock)
Aeneas sind definitiv im Rockbereich einzuordnen, wer jetzt aber AC/DC oder Foo Fighters erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt. Die Songs von Aeneas sind sehr komplex arrangiert, ohne dabei die Massentauglichkeit zu verlieren. Am ehesten trifft der Begriff Epic-Rock ins Schwarze, weil ihr Sound einfach groß und orchestral ist, eben episch.

AQS (Alternative)
Musikalisch lassen sich aqs als eine Mischung aus Punk, Alternative und elektronischen Einflüssen beschreiben. Die verschiedenen Vorlieben der jungen Bandmitglieder reichen von New Prog über Punk, Alternative und Hardcore bis zu Electronica. Das Quartett besteht aus: Dennis (Gesang/Gitarre), Pascal (Gitarre), Ferdi (Bass) und Fabi (Schlagzeug/Synth)

AWA (ASI WITH ATTITUDE) (HipHop)
Sie bezeichnen sich selbst als "Asi with Attitude" und ihre Fans als "AWAtiner", "Asis" und "ASIatinnen". Treibende, melodische Beats, mitreißende Texte und eine packende Live-Show sind die Markenzeichen der drei Musiker. Steffen85 packt sein Leben auf den Rhythmus und bekommt dabei kräftige Unterstützung von Julie B. (Gesang) und Mad Mix (DJ).

B FRESH MUSIC PROJECT (Pop & Rock)
Bfresh Music Project sind drei Freunde, die schon länger immer wieder spontan Musik gemacht haben. Anlässlich des diesjährigen Wettbewerbs haben sich die drei zu einer Band zusammengetan, Band des Jahres war also der Startschuss für Bfresh. Der Name ist mit ihrem Lebensmotto verlinkt: Freundlichkeit, Toleranz und vor allem das Ziel, positives Denken zu verbreiten.

BASED ON A TRUE STORY (Rock)
Die fünf Musiker aus dem Schrobenhausener Land vereinen melodiöse Gitarrenriffs und treibende Powerchords. BOATS kreieren ihren Sound, bei dem jeder Song für sich alleine stehen kann. Es spielen und singen: David Beierl (Gesang), Christian Elfinger und Thorsten Schalk (Gitarre), Simon Autenzeller (Bass) und Elias Böck (Schlagzeug).

BEERHAMMER (Death- & Thrashmetal)
Beerhammer präsentieren eine raue Mischung aus Black und Thrash Metal. Dazu noch eine ordentliche Ladung Groove und fertig. Gegründet wurde die Band im Sommer 2010 von Frontmann Alex und Gitarrist Olli. Seitdem hat sich die Combo in und um Augsburg eine kleine und treue Fangemeinde erspielt. Im Dezember 2012 haben Beerhammer ihre erste EP aufgenommen: "Alcoholy Vomit" ist seit April 2013 erhältlich.

BLISSED (Southern-Rock)
Gitarrenrock! Das war das erklärte Ziel, als sich Blissed 2012 als Trio gründeten. Auf die erste EP folgten erste Auftritte, danach wurde das Line-up durch einen zweiten Gitarristen ergänzt. Auch der Sound hat sich gewandelt: Einflüsse aus Indie, Garage und vor allem Southern Rock haben Einzug gehalten und Blissed somit mehr Vielfältigkeit beschert. Von eingängigen Melodien bis hin zu rotzigem, rohem Rock'n'Roll ist die Songlandschaft von Alex, Jonas, Paul und Falko breit aufgestellt.

BREMSSPUR (Deutsch-Rock)

Bremsspur - das sind harte und erbarmungslose Riffs gespickt mit sozialkritischen Texten. Die vier Jungs lehnen Gewalt, Diskriminierung und Vorurteile ab und bringen dies auch in ihren Lyrics deutlich zur Geltung. Auch Fußball/Eishockeyfans kommen auf ihre Kosten - so findet man auch Songs über die deutsche Fankultur und Stadionverbote. Bremsspur - diesen Jungs brennt was auf der Seele!

CHORDOTOMY (Metal)
Gegründet haben sich Chordotomy 2009, um ein Jahr später die erste Scheibe auf eigene Rechnung zu veröffentlichen. 2012 erschien das Album "The Precious Ideal" auf dem deutschen Death-Metal-Label "Rotten-Roll-Records". Auf Konzerte in ganz Deutschland folgten Auftritte in Tschechien, Holland und der Schweiz. Nach einem Besetzungswechsel bestehen Chordotomy aus: Dani (Vocals), Dennis (Gitarre), Michi (Bass) und Hannes (Drums).

CONSTANT CHANGE (Alternative-Rock)
Im Winter 2011 in Augsburg gegründet, umkurvt die Bands anfangs einige Besetzungswechsel und lässt erste Auftritte folgen. Das Grundgerüst des Sounds ist das schnörkellose Schlagzeug, unterstützt vom treibenden und melodiösen Bass. Das Ergebnis bewegt sich irgendwo zwischen Crossover, Metal und Rock. Constant Change sind Kemal (Vocals, Gitarre), Sevi (Gitarre), Mario (Bass, Vocals) und Anna (Drums).

DAMN JULEE (Rock)
Damn Julee sind vier junge Musiker aus Augsburg. Nach der Bandgründung im Winter 2012 und kleineren Gigs freuen sich Jules, Noey, Matze und Juli darauf, nun endlich etwas Größeres zu rocken. Die Musik ist schnell erklärt: Eine Gitarre, ein Bass, ein Schlagzeug und Gesang – „mehr braucht es nicht, um einprägsame und mitreißende Musik zu machen“, so die Band. „Es wird rockig, es wird laut - und doch bleibt es allgemein verträglich!“

Die vier Metaler von Disintegrator aus Augsburg spielen schnellen und harten Oldschool-Thrash. Man mache sich gefasst auf eine energiegeladene und kreislauf-fördernde Live-Show mit Headbang-Garantie.
www.disintegrator.org

ELCHWUT (Metal)
Elchwut wurden im Jahre 2007 gegründet. Mittlerweile hat die Band etliche Auftritte hinter sich und im Herbst 2010 eine Demo-CD in Eigenregie aufgenommen. Das Debütalbum „A Newly Settled Direction“ soll bald folgen. Der Sound ist im Bereich des modernen, melodischen Death Metals anzusiedeln, so werden vor allem Fans von älteren In Flames, neueren Hypocrisy oder Kataklysm auf ihre Kosten kommen.

FOUR OF NO KIND (Punkrock-Ska-Folk)
Nach mehreren Sessions entschieden sich die vier Jungs aus Augsburg zur Bandgründung zum Jahresbeginn 2011. Die Musik lässt Einflüsse von Punkrock, Ska und Folk erkennen, mit einer starken Prise Independent und einem Hauch Rock’n’Roll. Dieser Stilmix findet sich im Bandnamen wieder: Four of no Kind – vier Jungs, die sich keinem Genre zuordnen lassen wollen.

Seiten